Programm

Nov
17
Fr
2017
OIC
Nov 17 um 19:30
OIC

Jan Frederic Buhr (Gesang, Gitarre), Philipp Duszynski (Gitarre, Banjo, Drums, Gesang) und Alexander Klug (Baß, Gitarre, Cello, Glockenspiel) sind OIC.

Nach Gründung der Band Anfang 2014 ziehen sich die drei Uelzener zurück um zu schreiben. So entsteht der Grundstein für die ersten Live- Auftritte. Eine Mischung aus gefühlvollen, teils traurigen und hoffnungsvollen Texten und liebevoll arrangierter Musik mit viel Liebe zum Detail, war das Ergebnis. Ob es typische Instrumente aus dem Folk sind, wie z.B. Banjo, Akustikgitarre und Cello, oder eben die E-Gitarre und der E-Baß – OIC schafft viel Sound im Raum für ein Trio.

Mit maximaler Hingabe zur Musik und der sichtbaren Spielfreude auf der Bühne bleibt niemand im Publikum unberührt.

Obwohl wir heute unzählige Wege haben, um miteinander zu kommunizieren, fühlt man sich dennoch nicht immer verstanden. Zwischen dem, was wir sagen, und dem, was wir verstehen, schwebt etwas, daß man weder riechen, noch sehen, noch schmecken kann. Es ist das Unausgesprochene und trotzdem Spürbare.

In ihm findet sich alles, was zwischen uns Menschen bedeutsam ist und manchmal nicht genug Bedeutung erfährt. OIC gibt diesem zwischenmenschlichen Aha-Moment von Erkennen und Erkenntnis
mit ihrer Musik Gestalt und macht ihn dadurch erlebbar.

Feb
10
Sa
2018
Simon Kempston
Feb 10 um 19:30
Mike Kempston © Silverton

Simon Kempston is ‘one of Scotland’s best songwriters’ (The Sunday Herald) and leading fingerstyle guitarists. Simon’s original, distinctive guitar playing is founded upon a complex, finger-picking style which technically reveals his classical training yet is steeped in the history of the folk, blues and celtic traditions and is complemented by Simon’s rich, powerful and compelling clipped vocal style.

An award-winning songwriter and an inspiring, poetic lyricist, Simon’s songs are amongst the most thought-provoking you are likely to hear, often sidestepping the usual themes of love and attraction in favour of offering social commentary and an insight into the everyday lives of people. His love of Celtic landscape coupled with his travels abroad, particularly in Eastern Europe, have also influenced many of his lyrics. Fascinations with architecture and English literature from a young age have further helped in the development of his unique lyrical style.

Homepage Simon Kempston

Mrz
23
Fr
2018
Hellsehen auch im Dunkeln – Witze, Wunder & Visionen
Mrz 23 um 19:30
Martin Sierp
© Andreas Kermann

Martin Sierp hatte mal wieder zu tief in sein Kristallweizenglas geschaut, um zu schauen, ob die Zukunft überhaupt eine Zukunft hat.

Er hat Bücher gelesen, im Internet recherchiert und für eine astronomische Summe sogar die Sterne befragt. Das Ergebnis: Er weiß jetzt ganz genau, was die Zukunft eventuell bringen wird!

Da er ein Gedächtnis wie ein Sierp hat, gibt er sein Wissen gerne auf schnellstem Wege im Rahmen seiner Multimedia-Impro-Stand-Up-Comedy-Magic-Show an sein Publikum weiter, so daß möglichst vielen ein Licht aufgehen möge.

Zukunftsweisend ista uch die Zusammensetzung seines illustren Kompetenzteams bestehend aus dem Fürsten der Finsternis, Ostradamus dem Seher aus dem Osten, Lothar dem Lottokönig, dem tuckigen Showmaster Pascal-Hermann Henne-Gutfried, Udo Lindenberg und Pinocchio. Aus praktischen und vor allem aus finanziellen Gründen spielt er übrigens alle Charaktere selbst.

Mit seiner jahrelangen Bühnenerfahrung und seinen außergewöhnlich aufregenden wie rasanten Darbietungen hat er bisher wirklich jedermann überzeugt. Martin Sierp ist gefragter denn je und begeistert das Publikum europaweit. Seine Referenzen reichen vom Schmidt-Theater über Die Wühlmäuse bis hin zu legendären Auftritten im Quatsch Comedy Club. Somit verwundert es nicht, daß er bereits viele der begehrtesten Preise seiner Zunft ergattern konnte.

Mai
4
Fr
2018
Hättste mal gleich gelebt
Mai 4 um 19:30
Dirk Friedrich und Matthias Wiesenhütter

Friedrich & Wiesenhütter – das sind vom Leben geschriebene Texte gepaart mit virtuoser Gitarrenmusik, ein Stück Berlin für die Ohren.

Gehen Sie mit auf eine Reise zwischen Melancholie und Sarkasmus, um die Widrigkeiten des Lebens mit Seitenblick und Augenzwinkern zu betrachten. Druckvoller Akustik-Sound und komödiantische »Berliner Schnauze« begleiten das Konzerterlebnis.

Sie gehören mit ihrem kurzweiligen Programm zu den interessanten Projekten in der deutschen Konzertszene. Geerdet, ehrlich und handgemacht, zwei Alltags-Poeten die ihr Handwerk verstehen und ihren Weg jenseits und fernab von allen Trends und Mainstream gehen – eben »Handmade in Köpenick«.

Jun
15
Fr
2018
Vorspiel und andere Höhepunkte
Jun 15 um 19:30
Thomas Nicolai (© Bernd Brundert)

Comedy • Musik • Parodie

Thomas Nicolai ist wieder da. Nach seinem erfolgreichen Programm URST wird der wandlungsfähige Comedian ab April etwas Neues »vorspielen«.

Mit dabei – wie immer – Robert Neumann, der dem Ganzen einen einzigartigen musikalischen Rahmen gibt. Und – wie nach jedem guten Vorspiel – wird es dann auch zum Höhepunkt kommen. Und das geschieht bei Thomas Nicolais neuem Programm gleich mehrmals: Promiparodien, wie Til Schweiger mit Artikulationsschwierigkeiten beim TV-Casting oder Barbeque-Fanatiker Udo Lindenberg beim Einkaufen im Veganen Supermarkt, gehören ebenso ins Repertoire wie der neunmalkluge Patrick Schleifer aus Schkeuditz oder der polterige Dieter »Buletti« aus Berlin- Kreuzberg.

Standups, Musik, Comedy, Zauberei, Sketche und alles, was 1 A Unterhaltung verspricht, wird auch bei Vorspiel und andere Höhepunkte nicht fehlen. Und das ganz ohne Nachspiel.

Ach, und nicht zu vergessen: Die belgische Kultband Traffic Noir hat sich bereiterklärt, auch bei der neuen Tour dabei zu sein, und ein kleines, musikalisches Tischfeuerwerk abzuliefern.